Ölspur groß

Technischer Einsatz > Ölspur

Einsatzort: Suppanstraße
Datum: 30.12.2021
Alarmierungszeit: 07:53
Alarmierungsart: Telefon
Einsatzleiter: OBR Ing. Ratheiser
Mannschaftsstärke: 8 Mann + FF

Eingesetzte Kräfte:

Eingesetzte Fahrzeuge:

KDOF,  Organisation: Berufsfeuerwehr || TANK 2,  Organisation: Berufsfeuerwehr || TANK 300,  Organisation: Berufsfeuerwehr || MZF,  Organisation: Berufsfeuerwehr || TANK 12,  Organisation: FF 2 Kalvarienberg

Einsatzbericht:

Am Parkplatz vor dem HKW-Nord der Energie Klagenfurt ist bei den dort befindlichen zwei Erdtanks eine größere Menge Heizöl ausgetreten. Das ausgetretene Heizöl ist in den Oberflächenkanal und in weiterer Folge in den Ölabscheider geronnen. Die Suppanstraße ist im Bereich zwischen Feschnigstraße und Waldrandgasse ölverschmutzt.

Das ausgelaufene Heizöl wurde mittels Ölbindemittel großräumig gebunden, der Kanaleinlaufschacht wurde eingedeicht. Über die LST wurde der Landeschemiker informiert und an die Einsatzstelle beordert. Mit dem Betriebsleiter des HKW-Nord wurde vereinbart, dass dieser eine Tankreinigungsfirma für das Auspumpen der Heizölschächte wie auch des Ölabscheiders beauftragt.
Nach Eintreffen des Landeschemikers wurden mit diesem die weiteren Einsatzmaßnahmen festgelegt. Anhand der vor Ort aufgelegten Kanalpläne konnte festgestellt werden, dass keine unmittelbare Gefahr für die Glan bestand. Aufgrund der Peilung der Heizöltanks konnte festgestellt werden, dass ca. 2.500 Liter Heizöl ausgeronnen sind und diese zur Gänze im Ölabscheider aufgefangen wurden und somit von keiner drohenden Umweltgefahr auszugehen ist.
Von Seiten der Betriebsleitung des HKW-Nord werden in weiterer Folge Probebohrungen im Bereich der Öltanks veranlasst. Der Grund für den Ölaustritt ist bei einer defekten Pendelleitung der beiden Öltanks gefunden worden. Der Parkplatz wie auch die Suppanstraße wurden mittels Ölbindemittel wie auch Bioversal-Wassergemisch gereinigt. Aufgrund der niedrigen Temperaturen wurde ein Streuwagen der Abteilung Straßenbau und Verkehr angefordert um ein eventuelles Aquaplaning zur verhindern. Die Berufsfeuerwehr wurde auf der Einsatzstelle durch die Kameraden der FF Kalvarienberg tatkräftig unterstützt. Während der Einsatzdauer haben die Hauptwache wie auch die Wache Viktring Stein/Neudorf die Bereitschaft übernommen.

Wichtiger Hinweis: Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich (also auch mit Bildmaterial) über unser Einsatzgeschehen. Bilder werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt! Es werden keine Bilder von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unseren Webmaster.