Wirtschaftsgebäudebrand

Brandeinsatz > Brand Wirtschaftsgebäude

Einsatzort: Stiftkogelstraße
Datum: 10.08.2021
Alarmierungszeit: 13:55
Alarmierungsart: Telefon
Einsatzleiter: OBR Ing. Ratheiser
Mannschaftsstärke: 14 Mann + FF

Eingesetzte Kräfte:

Eingesetzte Fahrzeuge:

KDOF,  Organisation: Berufsfeuerwehr || TANK 1,  Organisation: Berufsfeuerwehr || DL 1,  Organisation: Berufsfeuerwehr || TANK 2,  Organisation: Berufsfeuerwehr || SOF 1,  Organisation: Berufsfeuerwehr || TANK 14,  Organisation: FF 4 Haidach || LF 14,  Organisation: FF 4 Haidach || TANK 16,  Organisation: FF 6 St. Ruprecht || LF 16,  Organisation: FF 6 St. Ruprecht || SOF 16,  Organisation: FF 6 St. Ruprecht || TANK 20,  Organisation: FF 10 Viktring/Stein/Neudorf || LF 20,  Organisation: FF 10 Viktring/Stein/Neudorf || KLF 20,  Organisation: FF 10 Viktring/Stein/Neudorf

Einsatzbericht:

Bereits bei der Anfahrt zum Brandobjekt war weithin ein dichter Rauchpilz zu erkennen. Bei Annäherung zur Einsatzstelle war zu erkennen, dass ein Wirtschaftsgebäude im Vollbrand steht. Neben dem brennendem Wirtschaftsgebäude steht ein Wohnhaus, welches noch nicht von Flammen ergriffen war.

Erkundung des Brandobjektes wurde durchgeführt. Anwesende Personen wurden hinsichtlich gefährdeter Personen und Tieren sowie weiterer Brandgefahren befragt. Die DL 1 wurde auf der Westseite des Brandobjektes auf der Wiese zur Brandbekämpfung mittels Löschmonitor in Stellung gebracht. Tank 2 übernimmt die Zubringleitung für den Löschmonitor der DL 1. Tank 1 unternimmt einen Außenlöschangriff mittels C-Rohr auf der Ostseite des Brandobjektes. ZK übernimmt die Organisation der Wasserversorgung über städtisches Hydrantennetz und umliegender privater Schwimmbecken. Tank 20 wurde zur Sicherung des Wohngebäudes in Stellung gebracht. Mit den Tankfahrzeugen der Wache 4, Köttmannsdorf und Ebenthal wurde ein Löschwasserpendelverkehr zum nächstgelegenen Hydranten Richtung Westen hergestellt. Nachdem der Brand weitestgehend unter Kontrolle gebracht werden konnte, wurde der Leichtschaumgenerator der DL 1 in Stellung gebracht und die unterste Ebene des Wirtschaftsgebäudes mit Leichtschaum geflutet. Der darüberliegende Teil des Wirtschaftsgebäudes wurde über DL 1 mittels Mittelschaum eingeschäumt. Die Einsatzeinheiten der Wache 10 (Viktring Stein/Neudorf) übernehmen in weiterer Folge die Brandwache. Während der Nachtstunden sind immer wieder Nachlöscharbeiten durchzuführen.

Die BF Klagenfurt bedankt sich bei den Kameraden der Feuerwehr Ebenthal, Köttmannsdorf, Maria Rain, Ferlach-Kirschentheuer, Viktring Stein/Neudorf, St.Ruprecht, Haidach und der Polizei für die gute Zusammenarbeit vor Ort, sowie bei den Feuerwehren Hauptwache, St.Martin für die Übernahme der Bereitschaft.

Wichtiger Hinweis: Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich (also auch mit Bildmaterial) über unser Einsatzgeschehen. Bilder werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt! Es werden keine Bilder von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unseren Webmaster.