Umweltgefahr

Technischer Einsatz > Ölaustritt

Einsatzort: Föhrengasse
Datum: 27.03.2021
Alarmierungszeit: 09:55
Alarmierungsart: Telefon
Einsatzleiter: OBR Ing. Ratheiser
Mannschaftsstärke: 9 Mann

Eingesetzte Kräfte:

Eingesetzte Fahrzeuge:

KDOF,  Organisation: Berufsfeuerwehr || TANK 1,  Organisation: Berufsfeuerwehr || GSF,  Organisation: Berufsfeuerwehr || SOF 1,  Organisation: Berufsfeuerwehr

Einsatzbericht:

Ein ursprünglich im Erdreich vergrabener Heizöltank liegt beschädigt auf einem Erdhaufen. Die Umgebung der Einsatzstelle riecht stark nach Heizöl. In der Künette befindet sich ein Wasser-Heizölgemisch. Der Boden ist stark lehmhaltig, dadurch ist kein Heizöl versickert.

 

Mit Landeschemiker wurde hinsichtlich Vorgehensweise und event. drohender Umweltgefahr Kontakt aufgenommen. Landeschemiker kommt an die Einsatzstelle. Das kontaminierte Erdreich samt beschädigtem Kunststofftank wurde auf die Gefahrstoffmulde des SOF 1 der BF verladen und wird am BF-Gelände zwischengelagert. Gefahrstoffmulde wird am nächsten Werktag zur Entsorgung des Materials zu einem Entsorgungsunternehmen verbracht. Dadurch, dass es sich um einen bindigen Boden gehandelt hat, bestand keine unmittelbare Umweltgefahr.

Wichtiger Hinweis: Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich (also auch mit Bildmaterial) über unser Einsatzgeschehen. Bilder werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt! Es werden keine Bilder von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unseren Webmaster.