Wohnungsbrand

Brandeinsatz > Brand Wohnung

Einsatzort: Fischlstraße
Datum: 10.03.2021
Alarmierungszeit: 21:25 Uhr
Einsatzende: 23:21 Uhr
Alarmierungsart: Telefon
Einsatzleiter: BO Germ
Mannschaftsstärke: 14 Mann + FF

Eingesetzte Kräfte:

Eingesetzte Fahrzeuge:

KDOF,  Organisation: Berufsfeuerwehr || TANK 1,  Organisation: Berufsfeuerwehr || DL 1,  Organisation: Berufsfeuerwehr || TANK 2,  Organisation: Berufsfeuerwehr || TANK 3,  Organisation: organisation || TANK 15,  Organisation: FF 5 St. Peter || LF 15,  Organisation: FF 5 St. Peter

Einsatzbericht:

 

Vorgefundene Lage:

Aus unbekannter Ursache stand ein Balkon im Erdgeschoss eines Mehrparteienhauses in Vollbrand. Die Flammen schlugen bereits in die Wohnung und über den Balkon im 1. Obergeschoss. Laut Polizei soll sich beim Eintreffen der Feuerwehr noch eine Person in der Brand - Wohnung befinden. Die anderen Bewohner hatten das Objekt bereits verlassen und wurden durch die Erstversorgung der Polizei an den Rettungsdienst übergeben.

 

Durchgeführte Tätigkeiten:

Nach der Erkundung wurde sofort ein Rohr im Außenangriff von der Besatzung Tank 1 und gleichzeitig ein Rohr im Innenangriff von der Besatzung Tank 2 unter Atemschutz vorgenommen. Die Brand - Wohnung war versperrt und musste deshalb gewaltsam geöffnet werden. Mit dieser Maßnahme konnte der Brand letztlich mit einem Rohr im Außenangriff gelöscht werden. Die Brandrauchentlüftung des Stiegenhauses erfolgte mittels Hochleistungslüfter der DL 1 und Elektrolüfter Tank 1. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich alle Personen in Sicherheit. Zwei Personen wurden dem Rettungsdienst übergeben und mit Verdacht einer Rauchgasvergiftung ins Klinikum Klagenfurt gebracht.

Gleichzeitig zur Brandbekämpfung wurden die angrenzenden Wohnungen durch Atemschtztrupps der BF und FF kontrolliert. Für die Kontrolle der einzelnen Wohnungen mussten die Zugangstüren geöffnet werden. Es wurden alle Wohnungstüren bis auf die Wohnungstüre der Brand - Wohnung wieder sperrbar gemacht. Anschließend wurden alle Bereiche mittels Wärmebildkamera kontrolliert. Betroffene Bereiche in den einzelnen Wohnungen wurden kontrolliert. Es wurde keine weitere Gefährdung festgestellt. Die Berufsfeuerwehr wurde bei diesem Einsatz von der FF St.Peter und der FF Ebenthal unterstützt.

Für Die Dauer des Einsatzes übernahmen die FF Hauptwache und die DL 20 die Bereitschaft.

 

Wichtiger Hinweis: Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich (also auch mit Bildmaterial) über unser Einsatzgeschehen. Bilder werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt! Es werden keine Bilder von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unseren Webmaster.