Kellerbrand

Brand > Kellerbrand

Einsatzort: Elfenweg
Datum: 25.11.2019
Alarmierungszeit: 10:09 Uhr
Alarmierungsart: Telefon
Einsatzleiter: OBR Ing. Ratheiser
Mannschaftsstärke: 29 Mann

Eingesetzte Kräfte:

Eingesetzte Fahrzeuge:

KDOF,  Organisation: Berufsfeuerwehr || TANK 1,  Organisation: Berufsfeuerwehr || TANK 2,  Organisation: Berufsfeuerwehr || DL 1,  Organisation: Berufsfeuerwehr || TANK 16,  Organisation: FF 6 St. Ruprecht

Einsatzbericht:

An der Einsatzstelle eingetroffen, steigen tiefschwarze Rauchschwaden aus der Hauseingangstür eines Mehrparteienhauses. Installateure die im Wohnhaus bei einer Wohnung tätig sind waren die Meldungsleger des Kellerbrandes. Lt. Angaben der Installateure brennt es im Kellergeschoß.

Während der Anfahrt zur Einsatzstelle wurde durch BO über ELST BF um Unterstützung von FF Ebenthal über LAWZ angefordert. An der Einsatzstelle wurde Angriffstrupp Tank1 unter schwerem Atemschutz mit Schnellangriff C zur Brandbekämpfung ins Kellergeschloß befohlen. Tank 2 stellte Rettungstrupp und hat Drucklüfter von DL1 in Stellung gebracht. Mehrere Bewohner des 12 Parteienwohnhauses befinden sich am Fenster ihrer Wohnung. Nachdem das Stiegenhaus stark verraucht war, wurde den Wohnungsinhabern geraten die Fenster zu schließen und ruhig in den Wohnungen in der Nähe der Fenster zu bleiben. Bei Eintreffen von Tank Ebenthal wurde diesen durch BO die Wasserversorgung von Tank 1 über städtisches Hydrantennetz aufgetragen. Bei Eintreffen von Tank 6 an der Einsatzstelle wurde durch diese ein weiterer Rettungstrupp gestellt. Während des Löschangriffes wurde begonnen die Bewohner aus ihren Wohnungen mittels Steckleiter zu evakuieren. Drei Bewohner wurden RK zur Abklärung einer Rauchgasvergiftung übergeben. Zwei dieser Bewohner wurden zur näheren Abklärung in das Krankenhaus eingeliefert. Nach kurzer Zeit konnte von GK Tank 1 Brand aus gegeben werden. Massive Druckbelüftungsmaßnahmen des Wohnhauses wurden von beiden Tankbesatzungen (Tank 1 und Tank 2) durchgeführt. Bei zwei Wohnungen wurde zur Nachschau die Wohnungseingangstür gewaltsam geöffnet. Nach Eintreffen der Brandursachenermittlung (LKA) wurde Einsatzstelle diesen übergeben.
Unterstützt wurde die BF durch FF Ebenthal sowie Wache 6 (St.Ruprecht), die Bereitschaft wurde von Wache 1 (Hauptwache) übernommen.

 

Wichtiger Hinweis: Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich (also auch mit Bildmaterial) über unser Einsatzgeschehen. Bilder werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt! Es werden keine Bilder von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unseren Webmaster.