Treibstoffaustritt

Technische Hilfeleistung > Treibstoffaustritt

Einsatzort: Rosentaler Straße
Datum: 14.11.2019
Alarmierungszeit: 09:41 Uhr
Alarmierungsart: Telefon
Einsatzleiter: OBR Ing. Ratheiser
Mannschaftsstärke: 10 Mann

Eingesetzte Kräfte:

Eingesetzte Fahrzeuge:

KDOF,  Organisation: Berufsfeuerwehr || TANK 1,  Organisation: Berufsfeuerwehr || TANK 300,  Organisation: Berufsfeuerwehr || GSF,  Organisation: Berufsfeuerwehr || MZF,  Organisation: Berufsfeuerwehr

Einsatzbericht:

Ein Sattelzug eines Fleischlieferanten steht am Parkplatz des Pennymarktes. Der Treibstofftank der Zugmaschine ist aufgerissen. Dieser wurde durch den Betonsockel der Verladerampe beschädigt. Der Fahrer des Sattelzuges hat notdürftig das Loch des Treibstofftanks mit Gummihandschuhen abgedichtet. Mehr als 50 lt Dieseltreibstoff sind ausgeronnen. Der Treibstoff befindet sich auf befestigtem Asphaltuntergrund.

Die Verkehrsfläche rund um den Sattelzug wurde mit Ölbindemittel behandelt und in den Randzonen der Treibstofflache wurde diese mit Ölbindemittel eingedeicht. Im Tank der Zugmaschine befinden sich noch ca. 300 lt. Dieseltreibstoff, der mit einer Treibstoffumfüllpumpe abgepumpt wird. BO verständigt vor Ort Landeschemikerin und klärt mit dieser den weiteren Einsatzverlauf ab. Der Treibstoff wird von den Gebinden des Gefahrstofffahrzeuges in Ölfässer welche von der Vertragswerkstätte der Zugmaschine zur Verfügung gestellt wurden, umgepumpt. Leckage des Treibstofftanks wird prov. mit Holzkeilen verstopft. BO bestellt für den Abtransport des Sattelzuges ein Abschleppunternehmen an die Einsatzstelle. Durch Abschleppunternehmen wird prov. eine Auffangwanne unter Tank für Abtransport aufgespannt. Sattelzug wird zur Reparatur durch Abschlepper in die Scania-Vertragswerkstätte Lagerhaus überstellt.

Wichtiger Hinweis: Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich (also auch mit Bildmaterial) über unser Einsatzgeschehen. Bilder werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt! Es werden keine Bilder von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unseren Webmaster.