Brand KAB

Brand > Grossbrand

Einsatzort: Ziegeleistraße
Datum: 19.05.2019
Alarmierungszeit: 09:00 Uhr
Alarmierungsart: Melderalarm
Einsatzleiter: BO Germ
Mannschaftsstärke: BF + 7 FF

Eingesetzte Kräfte:

Eingesetzte Fahrzeuge:

DL 1,  Organisation: Berufsfeuerwehr || DL 20,  Organisation: FF 10 Viktring/Stein/Neudorf || KLF 13,  Organisation: FF 3 St. Georgen am Sandhof || KLF 20,  Organisation: FF 10 Viktring/Stein/Neudorf || KDOF,  Organisation: Berufsfeuerwehr || LF 11,  Organisation: FF 1 Hauptwache || LF 14,  Organisation: FF 4 Haidach || LF 15,  Organisation: FF 5 St. Peter || LF 16,  Organisation: FF 6 St. Ruprecht || LF 20,  Organisation: FF 10 Viktring/Stein/Neudorf || SOF 16,  Organisation: FF 6 St. Ruprecht || TANK 1,  Organisation: Berufsfeuerwehr || TANK 11,  Organisation: FF 1 Hauptwache || TANK 13,  Organisation: FF 3 St. Georgen am Sandhof || TANK 14,  Organisation: FF 4 Haidach || TANK 15,  Organisation: FF 5 St. Peter || TANK 16,  Organisation: FF 6 St. Ruprecht || TANK 2,  Organisation: Berufsfeuerwehr || TANK 20,  Organisation: FF 10 Viktring/Stein/Neudorf || TANK 3,  Organisation: organisation || TUNNEL 13,  Organisation: FF 3 St. Georgen am Sandhof

Einsatzbericht:

In einer Lagerbox der KAB kam es im Osten des Areals zu einem Großbrand. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand bereits eine Lagerbox mit rund 700 Quadratmeter in Vollbrand.

Ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Lagerboxen konnte von der Feuerwehr Klagenfurt mit mehreren C - Rohren und Wasserwerfern verhindert werden. Weiters wurde sofort ein umfassender Löschangriff mittels DL 1 und DL 20 im Norden und Süden vorgenommen. Auf Grund der starken Rauchentwicklung wurden zwei Drucklüfter im Norden der Halle aufgestellt. Die Löschwasserversorgung wurde durch die FF im Einvernehmen mit dem Zugskommandanten sichergestellt.
Auf Grund der ernormen Hitze wurde die Stahlkonsturktion des Daches thermisch schwer belastet. Die Temperatur der Stahlträger wurde im Brandgeschehen mittels Wärmebildkamera periodisch während des Einsatzes geprüft. Ein Statiker wurde konsultiert um die Tragfähigkeit der Stahlträger zu überprüfen. Vom Statiker wurde die Halle gesperrt und muss von einer Fachfirma gepölzt werden. Ein Wachdienst wurde von der Firma KAB sichergestellt. Die Nachlöscharbeiten wurden gemeinsam mit der FF und BF durchgeführt.

 

Wichtiger Hinweis: Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich (also auch mit Bildmaterial) über unser Einsatzgeschehen. Bilder werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt! Es werden keine Bilder von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unseren Webmaster.