"Kleinste Berufsfeuerwehr Österreichs"

Seit 1. März 2007 wird bei der Berufsfeuerwehr Klagenfurt mit einem Pool-System gearbeitet. Das bedeutet, dass die einzelenen Feuerwehrmänner nicht mehr zwischen verschiedenen Tätigkeiten hin und her wechseln, sondern je nach Pool nur noch eine spezielle Tätigkeit ausüben.

Zu diesen Aufgabenbereichen gehören:

Bereitschaftsoffiziere
Zugskommandanten
Gruppenkommandanten
Disponenten - Leitstelle
Sonderfahrzeugmaschinisten
Maschinisten Tanklöschfahrzeuge
Mannschaft

Durch diese Umstellung des Dienstsystems kann eine höhere Qualität garantiert werden. Die Änderung des Dienstsystems wurde durchgeführt, um den hohen Anforderungen gerecht zu werden sowie internationale Standards zu erfüllen. Die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Klagenfurt arbeiten im 24-Stunden-Wechseldienst. Dienstbeginn ist um 07:30 Uhr und Dienstende am nächsten Tag um 07:30 Uhr, danach folgen zumindest 24 Stunden Erholungsphase.