Verdächtiger Rauch im Gebäude

Brand > Gebäudebrand

Einsatzort: Heftergasse
Datum: 17.01.2018
Alarmierungszeit: 12:43 Uhr
Alarmierungsart: Telefon
Einsatzleiter: BO Ing. Ratheiser
Mannschaftsstärke: 15 Mann

Eingesetzte Kräfte:

Eingesetzte Fahrzeuge:

KDOF,  Organisation: Berufsfeuerwehr || TANK 1,  Organisation: Berufsfeuerwehr || TANK 2,  Organisation: Berufsfeuerwehr || TANK 300,  Organisation: Berufsfeuerwehr || DL 1,  Organisation: Berufsfeuerwehr

Einsatzbericht:

Die Berufsfeuerwehr wurde an der Einsatzstelle durch die Hauseigentümer empfangen.

Nach kurzer Rücksprache mit den Eigentümern wurde durch den BO die Erkundung des Objektes durchgeführt. Neben dem eigentlichen Wohnobjekt, befand sich unmittelbar angebaut eine Mehrfachgarage mit dahinterliegendem Atelier mit Sauna. Da in diesem Bereich eine massive Rauchentwicklung feststellbar war, wurde der Angriffstrupp vom TANK1 mit Atemschutz und Schnellangriff C zur Brandbekämpfung ins Gebäudeinnere befohlen. Die Wasserversorgung von TANK1 wurde über einen Hydranten durch den ZK und TANK2 sichergestellt. Die Sauna des Objektes wurde über Jahre nicht mehr benutzt und wurde daher als Zwischenlager der Weihnachtsdekoration genutzt. Aus unerklärlichen Gründen wurde der Saunaofen aus Versehen eingeschalten. Am Saunaofen befand sich eine handgeschnitzte Krippe, die Feuer fing und dem Brand zum Opfer fiel. Weitere in der Sauna gelagerte Dekorationsutensilien wurden ebenfalls Opfer der Flammen. Der Brandherd konnte durch den Atemschutztrupp TANK1 rasch lokalisiert und bekämpft werden, dadurch wurde eine Brandausbreitung verhindert. Nach der Brandbekämpfung wurde der Saunabereich mittels Wärmebildkamera untersucht um eventuelle Glutnester ausschließen zu können. Der gesamte verrauchte Bereich wurde durch Druckbelüftungsgeräte entraucht.

Die FF Hauptwache, FF St.Peter und die FF Wölfnitz übernahmen während dieses Einsatzes die Bereitschaft.

Wichtiger Hinweis: Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich (also auch mit Bildmaterial) über unser Einsatzgeschehen. Bilder werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt! Es werden keine Bilder von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unseren Webmaster.