Balkonbrand

Brand > Gebäudebrand

Einsatzort: Pischeldorfer Straße
Datum: 17.01.2018
Alarmierungszeit: 13:54 Uhr
Alarmierungsart: Telefon
Einsatzleiter: BO Ing. Ratheiser
Mannschaftsstärke: 15 Mann + FF

Eingesetzte Kräfte:

Eingesetzte Fahrzeuge:

KDOF,  Organisation: Berufsfeuerwehr || TANK 1,  Organisation: Berufsfeuerwehr || TANK 2,  Organisation: Berufsfeuerwehr || TANK 300,  Organisation: Berufsfeuerwehr || DL 1,  Organisation: Berufsfeuerwehr || TANK 11,  Organisation: FF 1 Hauptwache || LF 11,  Organisation: FF 1 Hauptwache || TANK 15,  Organisation: FF 5 St. Peter || LF 15,  Organisation: FF 5 St. Peter

Einsatzbericht:

Die Berufsfeuerwehr wurde an der Einsatzstelle von zwei Mädchen, welche die Feuerwehr alarmierten, empfangen. Es stand ein Balkon im 3.OG eines Hochhauses in Vollbrand.

Nach Erkundung durch den BO wurde der Atemschutztrupp des TANK1 vom BO zum Innenangriff ins Gebäudeinnere befohlen. Die Wasserversorgungsstellen wurden vom ZK erkundet und an den Wasserversorgungstrupp weitergeleitet. TANK1 wurde durch den auf dem St.Veiter Ring befindlichen Hydranten versorgt. Die Besatzung des TANK2 übernahm die Brandbekämpfung mittels C-Hohlstrahlrohr von der begrünten Garagendecke aus. Parallel dazu wurde die Drehleiter für eventuelle Brandbekämpfung, wie auch Personenrettung in Stellung gebracht. Die Wasserversorgung des TANK2 erfolgte über einen Hydranten auf der Pischeldorfer Straße. Die Speisung des Monitors der Drehleiter erfolgte über TANK2. Zufahrtsperren der Pischeldorfer Straße wurden durch die Polizei sichergestellt. Der Atemschutztrupp vom TANK2 übernahm umgehend nach Order durch den BO die Untersuchung der über dem Brandobjekt liegenden Wohnungen. Der Zylinder der Wohnungseingangstüre der betroffenen Brandwohnung musste gezogen werden, um in diese zu gelangen. In der Brandwohnung war keine Person anzutreffen. Auch die Untersuchung der über dem Brandobjekt liegenden Wohnungen ergab keine Personengefährdung.
Durch das rasche und unverzügliche Handeln konnte eine Brandausbreitung auf die eigentliche Wohnung verhindert werden, sodass ausschließlich der Balkon betroffen war. Die Wohnung wurde anschließend dem BKA zur Brandursachenermittlung übergeben.
Während des gesamten Einsatzes wurde die Berufsfeuerwehr durch die Polizei, wie auch Rettung, sowie den Kollegen der alarmierten Freiwilligen Feuerwehren unterstützt.

Während des Einsatzes übernahmen die FF Wölfnitz die Bereitschaft.

Bilder: © Sosnowski

Wichtiger Hinweis: Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich (also auch mit Bildmaterial) über unser Einsatzgeschehen. Bilder werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt! Es werden keine Bilder von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unseren Webmaster.