Hilfeleistung

Verkehrsunfall - eingeklemmte Person

Einsatzkategorie: Techn. Rettung > Verkehrsunfall

Einsatzort: Flußgasse (Der Anfahrtsweg betrug ca. 3,3 km)
Datum: 21.07.2017
Alarmierungszeit: 18:14 Uhr
Einsatzende: 19:57 Uhr
Alarmierungsart: Telefon
Einsatzleiter: BO Ratheiser
Mannschaftsstärke: BF 15 Mann + FF 8 Mann

Eingesetzte Kräfte:

Eingesetzte Fahrzeuge:

einsatz_20170721

Einsatzbericht :

Bericht des Einsatzleiters

Vorgefunden Lage:

 

Ein PKW liegt auf dem Dach in der Glanfurt im Bereich des Bahnüberganges in der Flußgasse. Der Lenker des Unfallfahrzeuges konnte sich wie auch seinen Sohn (Kleinkind) aus dem Fahrzeug befreien. Der Fahrzeuglenker dürfte den herannahenden Zug beim unbeschrankten Bahnübergang übersehen haben, wurde von der Zuggarnitur erfasst und die Glanfurt geschleudert. Das Kleinkind liegt bei Eintreffen der Einsatzkräfte auf dem Verkehrsweg auf einer Decke unmittelbar hinter der Bahnübersetzung und ist zu diesem Zeitpunkt bereits wieder bei Bewusstsein, klagt jedoch über Schmerzen. Kind musste vor Eintreffen der Einsatzkräfte durch Vater reanimiert werden. Zuggarnitur steht hinter Eisenbahnbrücke.

 

Getroffene Maßnahme:

 

Bei Ankunft der Einsatzkräfte der BF wurde Kleinkind von diesen bis zum Eintreffen von RK betreut und anschließend dem Rettungsteam übergeben. Vor der Fahrzeugbergung wurden in der Glanfurt Ölsperren (Ölsaugschläuche) für eventuelles Auslaufen von Betriebsmitteln errichtet. Nach Freigabe des Unfallfahrzeuges durch die Polizei, wurden Hebegurte von Tauchern am Fahrzeug befestigt und dieses anschließend mit Bergekran geborgen. Da während der Fahrzeugbergung nur vernachlässigbare Mengen an Betriebsmittel entwichen, bestand zu keiner Zeit eine Umweltgefahr. Das Fahrzeug wurde nach der Bergung dem Abschleppdienst übergeben und der Unfallbereich mittels Absperrbänder weitestgehend gesichert.

Die Berufsfeuerwehr wurde von der FF Viktring/Stein/Neudorf unterstützt, die FF Hauptwache und die FF St. Peter standen während des Einsatzes in Bereitschaft.

Wichtiger Hinweis: Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich (also auch mit Bildmaterial) über unser Einsatzgeschehen. Bilder werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt! Es werden keine Bilder von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unseren Webmaster.