Brandmelderalarm

Brandmelderalarm

Einsatzkategorie: Techn. Hilfe > sonstige techn. Hilfeleistung

Einsatzort: Harbacher Straße (Der Anfahrtsweg betrug ca. 3,7 km)
Datum: 30.01.2017
Alarmierungszeit: 20:07 Uhr
Einsatzende: 23:06 Uhr
Alarmierungsart: Brandmeldeanlage
Einsatzleiter: BO Ratheiser
Mannschaftsstärke: 11 Mann + FF

Eingesetzte Kräfte:

Eingesetzte Fahrzeuge:

TANK 300,  Organisation: Berufsfeuerwehr || KDOF,  Organisation: Berufsfeuerwehr || TANK 1,  Organisation: Berufsfeuerwehr || TANK 2,  Organisation: Berufsfeuerwehr || DL 1,  Organisation: Berufsfeuerwehr || SOF 16,  Organisation: FF 6 St. Ruprecht || SOF 1,  Organisation: Berufsfeuerwehr
einsatz_20170130

Einsatzbericht :

Tank 1 gemeinsam mit Tank 11 wurde zu einen Brandmeldealarm alarmiert. Nach Erkundung der Einsatzstelle durch GK Tank 1 wurde aufgrund eines Deckeneinsturzes KDOF und Tank 2 an die Einsatzstelle alarmiert. Erhebliche Teile einer Holztramdecke eines Klassenzimmers waren eingestürzt.

Bis zum Eintreffen des Einsatzleiters, hat GK Tank 1 bereits die Evakuierung von 10 Kindern welche sich in den darüber liegenden Schlafräumlichkeiten befunden haben, wegen eventueller weiterer Einsturzgefahr veranlasst. Die betroffene Räumlichkeit wurde aufgrund massiven Staubaufkommens mit Drucklüfter belüftet. Ein Statiker wurde umgehend durch BO an die Einsatzstelle zur Beurteilung der Lage angefordert. Nach Eintreffen des Statikers wurde die gemeinsame Vorgehensweise abgestimmt. Der verbleibende Teil des Raumes wurde mit Deckenstehern und Kantholzmaterial vom alarmierten Pölzcontainer zur Absicherung unterstellt. Die darüber liegenden Schlafräumlichkeiten sowie auch der Dachboden wurden gemeinsam mit Statiker erkundet und untersucht. Nach Absicherung des betroffenen Raumes konnte sich der Statiker ein genaueres Bild der Einsturzursache verschaffen. Da für den restlichen Bereich des betroffenen Stockwerkes ein weiterer Einsturz nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde gemeinsam mit Statiker ein weitest gehendes Betretungsverbot des Stockwerkes bis zur endgültigen Klärung gegenüber der Diakonieverwaltung ausgesprochen. Die Schlafräumlichkeiten in denen die Kinder untergebracht waren, wurden von Seiten des Statikers als sicher befunden, daher konnten die Schüler diese wieder sicher aufsuchen. Die Bauleitung der Diakonie wird in weiterer Folge notwendige Maßnahmen veranlassen.

Wichtiger Hinweis: Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich (also auch mit Bildmaterial) über unser Einsatzgeschehen. Bilder werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt! Es werden keine Bilder von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unseren Webmaster.